Suchen

 

Herzlich Willkommen!

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

als bisheriger Abgeordneter der SPD vertrat ich seit 1994 den Wahlkreis Karlsruhe-Land im Deutschen Bundestag. Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über meine Person, meine Arbeit im Wahlkreis und über meine parlamentarische Arbeit im Deutschen Bundestag. Die letzte Legislaturperiode endete im Oktober 2009.

Ich habe mich in der Vergangenheit stets u.a. für die Verbesserung der Chancengleichheit in der Bildung, den Ausbau einer zukunftsfähigen Forschungspolitik und Kommunikationsordnung sowie für Bürgerrechte im Internet eingesetzt. Letztere werden leider zunehmend verletzt – zuletzt mit den vom Deutschen Bundestag beschlossenen Internetsperren. Aus diesem Grund bin ich auch aus der SPD nach fast 40 Jahren Mitgliedschaft am 20.6.2009 ausgetreten und unterstütze seither die Piratenpartei. #piraten+

Es freut mich, wenn Sie das eine oder andere Interessante auf meinen Seiten entdecken. Als Archiv wird sie erhalten bleiben. Bitte besuchen Sie mich auch künftig. Es wäre schön, wenn viele interessante Kontakte aus meiner Zeit im Deutschen Bundestag nun nicht abbrechen - denn wie heißt es so schön im Internet: "Man liest sich!"

Übrigens auch sehr gerne in meinem Blog Tauss- Gezwitscher ;)

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Jörg Tauss

 
 

Pressemitteilungen21.10.2009 | Schäuble bei der FU Berlin

Im Rahmen einer Ringvorlesung sprach Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble am 19. Oktober bei der FU Berlin zum Thema "Freiheit braucht Sicherheit". Bei dieser Veranstaltung kam es zu Störungen Dritter, für die fälschlicherweise Piraten und Jörg Tauss als Person im Berliner Tagesspiegel verantwortlich gemacht wurden. Nachstehend die Stellung hierzu an dieses Blatt:

Veröffentlicht am 21.10.2009

 

Allgemeines16.10.2009 | Zugangserschwerungsgesetz

Aufgrund der aktuellen Entwicklung hat Jörg Tauss in Sachen "Zensursula" noch einmal den Bundespräsidenten angeschrieben.

Hier der Textvom 15.10.2009

Veröffentlicht am 16.10.2009

 

Medien15.10.2009 | Tagung: Bedrohungen durch das WWW

Die Bundesakademie für Sicherheitspolitik führt gemeinsam mit T-Systems Ende November eine Tagung zum oben genannten Thema durch.
Aufhänger ist die Behauptung des Vorsitzenden der Polizeigewerkschaft (DPolG) Wendt, das Web sei "der größte Tatort der Welt". Passenderweise hält der amtierende Bundesminister des Inneren Wolfgang Schäuble zu dieser albernen Behauptung die "Dinner-Speech".

Veröffentlicht am 15.10.2009

 

RSS-Nachrichtenticker