Suchen

 

Zwischenbilanz

Fast 6.400 Ganztagsschulen für Deutschland

Bereits in der vorherigen Legislaturperiode hat die SPD das Ganztagsschulprogramm auf den Weg gebracht. Als ein Teil der Antwort auf das schlechte Abschneiden deutscher Schülerinnen und Schüler bei internationalen Schulstandsvergleichen wie PISA hat der Bund insgesamt 4 Mrd. Euro zur Verfügung gestellt, um das Ganztagsschulangebot in Deutschland deutlich auszubauen. Ohne die SPD... gäbe es kein Ganztagsschulprogramm und wären den Begleitprogrammen lautlos die Finanzmittel abgedreht worden
Die Große Koalition hat die Abrufbarkeit der Mittel bis Ende 2009 verlängert. Trotz der anfänglichen Gegenwehr unionsregierter Länder ist das Ganztagsschulprogramm ein voller Erfolg. Mittlerweile sind fast 3 Mrd. Euro des Programms abgerufen und etwa 12.200 Einzelmaßnahmen an 6.386 Schulen durchgeführt worden. Das SPD-initiierte Ganztagsschulprogramm ist weiterhin das größte Schulbauprogramm in der Geschichte Deutschlands. Ganztagsschulen bieten mehr Raum und Zeit zur individuellen Förderung von Kindern und Jugendlichen. Daher ist der Ausbau des Ganztagsschulangebots ein wichtiger Ansatz, um Bildungschancen von der sozialen Herkunft zu entkoppeln.

Zudem konnte die SPD-Bundestagsfraktion in den Haushaltsberatungen sowohl das Begleitprogramm als auch die Begleitforschung zum Programm gegen Kürzungsambitionen der Union verteidigen. Wir haben durchgesetzt, dass das Begleitprogramm bis zum verlängerten Programmende fortgeführt wird. Die Begleitforschung wird nach Programmende zudem in das Bildungsforschungsprogramm überführt. Damit ist sichergestellt, dass die Träger und Kommunen beim Um- und Ausbau ihrer Schulen weiterhin eine fachkundige Beratung erhalten und die unterbrechungsfreie wissenschaftlich-methodische Beobachtung des Reformprozesses und seiner Auswirkungen stattfindet.