Suchen

 

Zwischenbilanz

Hochschulpakt ist auch ein Forschungspakt

Der Hochschulpakt 2020 leistet neben der wichtigen Förderung von neuen Studienanfängerplätzen auch einen wesentlichen Beitrag für die Verbesserung der Förderung universitärer Forschung. In zwei Schritten wird die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) in die Lage versetzt, über die direkten Projektkosten hinaus auch die Mehrbelastungen, die geförderte Projekte für ihre jeweiligen Forschungseinrichtungen bedeuten, zumindest teilweise zu berücksichtigen. Dazu wird es einen Einstieg in die Vollkostenfinanzierung bei DFG-Projekten geben, indem zusätzlich zu den förderfähigen Projektkosten ein Pauschalaufschlag von 20 Prozent geleistet wird. Der Einstieg in die pauschale Vollkostenförderung ist ein echter Paradigmenwechsel in der Forschungsförderung, für den im Hochschulpakt bis 2010 gut 700 Millionen Euro bereitstehen.